Zwei Briten machen Tux zur Craft-Beer-Hochburg

Zwei Briten machen Tux zur Craft-Beer-Hochburg

Tim Jones und Neil Vousden gründeten in Tux die höchstgelegene Craft-beer-Brauerei Österreichs. Fünf Biersorten haben sie kreiert.

 

Von Angela Dähling

Tux –Handwerklich gebrautes Bier ist die Leidenschaft des Bierbrauers Neil Vousden. Sie ließ ihn auch nicht los, als er seine britische Heimat verließ, um in Tux ein neues Leben zu beginnen. In seiner Tuxer Wohnung frönte der nunmehrige Hausmeister weiter seiner Passion.

„Er ist da wie ein verrückter Professor in der Küche am Tüfteln und Brauen gewesen – seine Frau bekam die Krise“, erzählt Tim Jones lachend. Die britische Herkunft brachte die beiden Männer zusammen – die Leidenschaft für Craft Beer lässt sie nun gemeinsam in eine neue Zukunft starten. Denn sie gründeten unlängst die Brauerei Tuxertal – die auf 1280 m höchstgelegene Craft-Beer-Brauerei Österreichs.

© Tuxertalbrauerei

„Inzwischen ist der Keller meines Hauses zur Bierbrauerei umfunktioniert worden. Wir haben da in den letzten neun Monaten herumexperimentiert und fünf Biersorten kreiert“, erzählt Jones, der in der Britischen Armee tätig war, seit vier Jahren mit Frau und Kindern in Tux lebt und vor allem für das Marketing zuständig ist.

Die Natur und das Lebensgefühl des Tuxertales in Bierform mit natürlichen, frischen Zutaten erlebbar machen, war das erklärte Ziel der beiden Briten. Ein wichtiges Element dabei: das Gletscherquellwasser aus dem Tuxbach. „Es ist täglich anders. Wir neutralisieren es nicht, sondern passen die Zutaten an“, erzählt Tim Jones. Neun Monate, in denen die beiden oft nächtelang am Bierbrauen waren, dauerte es daher, fünf Sorten zu kreieren, die immer gleich gut schmecken: ein Hefepils, ein Schwarzbier mit Vanille-Schoko-Note, ein Himbeer-Bier, ein Idian Pale Ale und ein Alpine Amber Ale. „Bei Letzterem gehen fünf Prozent des Verkaufspreises an die Bergrettung Tux“, erzählt Jones. 1000 Liter produzieren sie inzwischen wöchentlich, in einigen Tuxer Gastronomiebetrieben wird ihr Bier angeboten. Auch in Innsbruck, Wien, Salzburg und München gebe es bereits Interessenten. Jones: „Wir hoffen, dass unser Bier bald so für Tux steht wie beispielsweise die Heumilch für Tirol.“

tt.com

 


 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar